Wedding 65, dritter Hinterhof

18,00 

Enthält 7% Mwst.
zzgl. Versand

Mesut L.:

Wedding 65, dritter Hinterhof

Hardcover mit Lesebändchen

152 Seiten

ISBN: 978-3-948675-90-5

Erscheint am 15. Juli 2021

Beschreibung

In »Wedding 65, dritter Hinterhof« schildert Mesut L., 1978 als Sohn einer türkischen Gastarbeiterin in Berlin-Wedding geboren, seinen Lebensweg: vom gebrandmarkten Ausländer in der Kindheit über die Karriere in den Berliner Jugendgangs bis er letztlich seine Liebe zum Breakdance entdeckt. Eine Autobiografie über ein Leben mit vielen Höhen und Tiefen.

Mesut L., geboren 1978 in Berlin-Wedding. Zweitjüngstes von vier Kindern einer alleinerziehenden türkischen Gastarbeiterin. Soldiner Straße, dritter Hinterhof, Parterre, Außentoilette. Und Deutschland dachte immer noch, der Türke wird ja sowieso bald abhauen. Dabei waren Kindergärten und Grundschulen schon teilweise zu 100 Prozent von Kindern mit Migrationshintergrund bevölkert.
Bald bilden sich Jugendgangs, die die Kieze zwischen sich aufteilen. Die Jungs aus dem Koloniekiez nennen sich Kolonieboys oder Araberboys, die vom Bereich Badstraße Tunesian Force, die vom Nauener Platz Black Panthers. Die Gruppierungen in Moabit nennen sich Bulldogs oder Moabit 21, die in Neukölln Die Spinne oder Neukölln 44, in Kreuzberg 36-Boys. Bald sterben die ersten Freunde an Drogen.
Mesut L. entdeckt die Musik und das Tanzen. Er wird ein Breakdancer der ersten Stunde. Mit den Wedding B-Boys wird er sogar Deutscher Meister, mit den Flying Steps geht er auf Welttournee – bis zu einem folgenschweren Unfall.

Zusätzliche Information

Autor

Titel

Seitenanzahl

152

Erscheinungsjahr

ISBN

978-3-948675-90-5